Skip to main content

Anleitung: Gasflasche an den Grill anschließen

Grünes Gras, Garten und Grillen und schon ist Mann glücklich. Pünktlich zum Start der Grillsaison beginnen aber auch wieder die wichtigen Fragen: Was wird 2017 gegrillt? Und vor allem: mit welchem Grill? Während es beim Fleisch noch immer Geschmackssache ist, was auf den Rost kommt, setzt sich beim Grillmodell der Gasgrill mehr und mehr durch. Doch gerade im Vergleich zum klassischen Holzkohlegrill gibt es bei der Gasvariante mehr zu beachten, was Sicherheit und Technik anbelangt.

Silberner Gasgrill bestückt mit Fleisch und Grillequipment

Bild: Gas ist das neue Holz – zumindest wenn es um die Grillvariante geht. Bildquelle: Pro3DArtt – 622993496 / Shutterstock.com

Gasflasche an Grill anschließen: Darauf ist zu achten

Endlich ist der neue Weber-Gasgrill aufgebaut und bereit, Freunde und Familie mit saftig-leckerem Fleisch zu versorgen. Doch im Gegensatz zum Holzkohlegrill kann es für den einen oder anderen, der noch nie mit einem Gasgrill gegrillt hat, schwierig werden, den Grill überhaupt in Betrieb zu setzen.

VIDEO wird hier zum Thema: „Qualitätskriterien beim Gasgrill“ eingefügt

In unserer Anleitung zum Thema Gasflasche an den Grill anschließen zeigen wir Männern, was es hinsichtlich Technik und Sicherheit zu beachten gibt. Zudem gibt es noch einige zusätzliche Expertentipps, die Männern vom Fach und solchen, die es noch werden wollen, das Know-how vermitteln, um zum echten Gasgrill-Profi zu werden und Freunde und Verwandte in das Thema Grillen mit dem Gasgrill heran zu führen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Gasflasche an den Grill anschließen

Bevor es losgehen kann, die volle Gasflasche an den Grill anzuschließen, sollte erst einmal ein Blick in die Bedienungsanleitung geworfen werden. Denn auch wenn der Vorgang, wie Gasflaschen an den Grill angeschlossen werden, fast immer derselbe ist, kann es sein, dass die einzelnen Grillproduzenten für ihre Modelle eine individuelle Vorgehensweise empfehlen. Ist dies nicht der Fall, hält man sich am besten an die folgenden Schritte:

Schritt 1: Den Gasregler überprüfen

Bevor die Gasflasche an den Grill angeschlossen wird, muss ein Blick auf den Gasregler erfolgen. Im formalen Sprachgebrauch nennt sich dieser „Gas-Druckregelgerät“. In der Betriebsanleitung des Grills kann es sein, dass dieser mit der Abkürzung „GDR“ beschrieben wird. Zu unterscheiden sind Gasregler für den Außenbereich sowie für den Inneneinsatz. Hierbei wichtig: Gasdruckregler bzw. Gasdruckminderer für den Innenbereich können auch außerhaus eingesetzt werden. Gasregler für die Outdoor-Anwendung dürfen aber aufgrund geringerer Sicherheitsbestimmungen nicht in geschlossenen Räumen zum Einsatz kommen! Am besten setzt man das Gerät nur dort ein, wo es der Hersteller erlaubt.

Schritt 2: Herkunft des Grills klären

Gasgrills, die aus dem deutschsprachigen Raum stammen, also aus Österreich, Deutschland und mitunter auch der Schweiz, benötigen zumeist einen Gasregler mit 50 mbar. Bei internationalen Grill-Modellen, meist aus den USA, Frankreich oder Italien, werden hingegen 30-mbar-Gasregler verwendet. Es ist zu raten, stets den vorgeschriebenen Gasregler zu nutzen. Andernfalls kann es zu Funktionsstörungen oder gar Schäden am Gasgrill kommen. Auch dieser Hinweis sollte sich in der Betriebsanleitung des Grills finden lassen.

Schritt 3: Gasschlauch anschrauben

Nun kann es endlich praktisch losgehen. Zuallererst wird ein 14er-Maulschlüssel benötigt. Mit diesem kann der Schlauch an das dafür vorgesehene Gewinde des Gasruckreglers montiert werden.

Schritt 4: Schutzkappe entfernen

Jetzt erst den Schutzmechanismus der Gasflasche mit der Hand entfernen. Nun ist es möglich, das Ende des Gasdruckreglers in das Ventil der Gasflasche einzuführen. Hier unbedingt darauf achten, nach links zu drehen!

Schritt 5: Druckregler von Hand festziehen

Im nächsten Schritt muss der Druckregler festgezogen werden. Hierzu auf gar keinen Fall Werkzeug wie eine Wasserpumpenzange o.Ä. verwenden, sondern dies von Hand machen. Andernfalls kann es zu Schäden an der Dichtung des Flaschenventils kommen und Gas kann ausströmen! Alternativ kann ein spezieller Gasregler-Schlüssel verwendet werden, der aber eigens angeschafft werden muss. Handfestes Anziehen genügt aber vollends!

Schritt 6: Gasflaschenventil öffnen

Soll der Gasgrill in Betrieb genommen werden, kann nun das Ventil der Gasflasche geöffnet werden. Das Gerät darf aber noch nicht eingeschaltet werden!

Schritt 7: Wichtigste Regel: Dichtigkeit überprüfen

Noch vor der Inbetriebnahme ist es aus Sicherheitsgründen zwingend notwendig, alle Verschraubungen auf Dichtigkeit zu überprüfen. Dies lässt sich am besten und sichersten mit einem Lecksuchspray überprüfen. Dieses wird ganz einfach auf Leitungen und Verschraubungen aufgetragen. Dort, wo sich nach dem Auftragen kleine Bläschen bilden, tritt Gas aus. In diesem Fall umgehend das Gasflaschenventil schließen. Entstehen keine Blasen, ist die Dichtigkeit gewährleistet und die Sicherheitsüberprüfung abgeschlossen.

Schritt 8: Gerät einschalten

Sind alle Schritte in der richtigen Reihenfolge (!) erledigt, kann der Gasgrill eingeschaltet werden und Mann kann zeigen, was er so am Grill zu zaubern vermag.

Infografik über den Gasgrill

Bild: Der Gasgrill bringt viele Vorteile, hat aber auch einige schlechte Seiten. Grillfans müssen selbst entscheiden, was ihnen wichtig ist. Bildquelle: gasgrill-test.com

Gasgrill anzünden: So geht es richtig

Ist die Gasflasche erst einmal montiert, was nach einiger Übung in wenigen Minuten erledigt ist, dann kann der Gasgrill endlich auf die Probe gestellt werden. Ob nun beim Weber-Grill oder bei anderen Modellen, der Vorgang läuft in der Regel nach demselben Schema ab, auch wenn in diesem Fall vorab wieder in die Betriebsanleitung des Modells geschaut werden sollte, um etwaige Besonderheiten beim eigenen Modell zu berücksichtigen.

  1. Im ersten Schritt wird der Deckel des Gasgrills soweit wie möglich geöffnet. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass sich ausströmendes Gas nicht unter dem Deckel im abgeschlossenen Raum sammeln kann.

 

  1. Danach wird das Ventil der Gasflasche geöffnet. Man sollte nach dem Öffnen circa eine Minute warten. Solange dauert es, bis Gas in die Leitungen strömt.

 

  1. Im letzten Schritt zündet man die Brenner an. Diese sollten zu Anfang auf die stärkste Stufe gestellt werden. Der Deckel kann nun geschlossen werden. 10 bis 15 Minuten sollte der Gasgrill vorheizen, bevor Grillgut aufgelegt wird.

 

Hinweis:
Was mache ich, wenn ich Gas rieche? Natürlich nicht in Panik verfallen. Davon aber einmal abgesehen, sollten bei Gasgeruch einige Sicherheitsmaßnahmen ausgeführt werden. Denn Gasgeruch beim Grillen mit dem Gasgrill kann auf ein Leck an der Verbindungsstelle zwischen Gasregler und Schlauch oder im Schlauch selbst hinweisen. Tritt der Geruch auf, obwohl beim Anschließen der Gasflasche mit dem Lecksuchspray auf Dichtigkeit getestet wurde, wurde entweder beim Anschluss der Flasche ein Fehler gemacht oder es besteht ein Defekt. 1. Umgehend alle Brenner ausschalten. 2. Ventil der Gasflasche schließen. 3. Gasschlauch abmontieren. 4. 2 bis 3 Minuten warten. 5. Gasschlauch wieder anschließen und den Grill wie in der obigen Beschreibung in Betrieb nehmen. 6. Besteht das Problem weiterhin, Hersteller kontaktieren oder bei sichtbaren Schäden am Schlauch den Gasschlauch auswechseln.

Sicherheit beim Gasgrill: Auf diese Punkte unbedingt achten!

Natürlich gelten beim Grillen mit dem Gasgrill dieselben Regeln und Sicherheitshinweise wie bei anderen Grillvarianten. Dazu zählt zum Beispiel, dass der Grill mindestens 1,5 Meter von leicht entflammbaren Materialien entfernt und daher nicht nahe an Holzverkleidungen aufgestellt werden sollte. Auch der Platz unter dem Sonnendach ist kein guter Ort.

Zudem muss auch der Gasgrill immer ebenerdig stehen. Männer sollten, auch wenn die Grillschürze mit der nackten Frau darauf immer einen Hingucker wert ist, darauf achten, keine allzu losen und entflammbaren Kleidungsstücke zu tragen. Grillhandschuhe und ausgewiesenes Grillwerkzeug sind ebenfalls Pflicht. Darüber hinaus gibt es aber auch spezielle Tipps, die sich allein auf das Grillen mit dem Gasgrill beziehen. Dass Gasflaschen nicht in Innenräumen aufbewahrt werden sollten, gilt als wichtigster Sicherheitstipp, dürfte aber klar sein.

Gasgrill-Sicherheitstipp 1: Gasgrill sauber und fettfrei halten

Grillboden und Auffangschale sollten beim Gasgrill stets reinlich sein. Dies dient nicht einzig und allein der Sicherheit und mindert das Risiko gefährlicher Flammenbildung, sondern vermeidet auch den Besuch ungebetener Tiere und dient somit der Hygiene.

Gasgrill-Sicherheitstipp 2: Nicht mit Wasser löschen

Auch beim Gasgrill kann es mitunter geschehen, dass Flammen hochschlagen. In diesem Fall sofort die Brenner ausschalten und das Grillgut an einer anderen Stelle platzieren. Auf keinen Fall Flammen mit Wasser löschen. Wasser wie auch Mehl sind für die Löschung von Fettbränden völlig ungeeignet. Hier besteht gar Explosionsgefahr. Grundsätzlich sollte ein Feuerlöscher für den Notfall griffbereit stehen. Um die Sauerstoffzufuhr bei einem Fettbrand zu kappen, eignet sich Natron bzw. Backpulver.

Gasgrill-Sicherheitstipp 3: Vorsicht bei erster Inbetriebnahme

Gasgrills, welche die ersten Male verwendet werden, neigen dazu, besonders heiß zu werden. Dies liegt in der Reflektion an Deckel und Grillwanne begründet. Erst nach einigen Grillfesten normalisiert sich die Hitzeentwicklung.

Gasgrill-Sicherheitstipp 4: Gasgrill nicht mit Alufolie auskleiden

Es kommt oft vor, dass Männer ihren abgeschrägten Grillboden mit Alufolie auskleiden. Dies sollte jedoch unterlassen werden, denn die Auskleidung verhindert, das Fett in die Auffangschale laufen kann, wo es hingehört. Stattdessen sammelt sich das Fett in den Zwischenräumen der Folie, entzündet sich und wird so zu einer echten Gefahr.

FAQ Gasgrill: die wichtigsten Fragen und Antworten zum Gasgrill

Speziell beim Thema Gasgrill gibt es viele Fragen, vor allen Dingen zum Thema Sicherheit und Grilltechniken. Im Folgenden beantworten wir einige der am häufigsten auftretenden Fragen zum Thema Umgang mit dem Gasgrill, Technik und Sicherheit in kurzer, aber prägnanter Form.

Kann ich zum Heißräuchern einen Gasgrill verwenden?

Bei den meisten Gasgrills ist dies mittlerweile möglich. Über einem Brenner befindet sich zu diesem Zweck eine Räucherbox aus Metall, in die Holzchips gefüllt werden müssen. Bei dem dafür vorgesehenen Brenner lässt sich dann oft einstellen, wie schnell die Holzchips verbrennen. Meist sind die Räucherboxen auch mit einem Wasserbehälter ausgerüstet, der während des Räucherprozesses Dampf erzeugt.

Wie kann ich beim Gasgrill mit direkter Hitze grillen?

Beim Gasgrill werden für Grillen mit direkter Hitze einfach alle Brenner eingeschaltet und auf die gewünschte Hitze eingestellt. Das Grillgut wird dann direkt über die Brenner gelegt und schon ist es möglich, mit direkter Hitze zu grillen.

Wie wird beim Gasgrill indirekte Hitze eingestellt?

Um beim Gasgrill mit indirekter Hitze grillen zu können, ist nichts weiter notwendig, als die Brenner auszuschalten. Dabei können entweder nur bestimmte oder alle Brenner ausgeschaltet werden. Das Grillgut wird dann über einen Brenner gelegt, der nicht in Betrieb ist. Danach wird der Deckel des Geräts geschlossen und schon grillt man auch mit dem Gasgrill mit indirekter Hitze.

Holzkohlegrill oder Gasgrill – Was ist besser?

Bei dieser Frage scheiden sich bekanntlich die Geister, am Ende bleibt die richtige Antwort aber eine Frage der persönlichen Vorliebe. Wer sein Fleisch, Fisch und Co. möglichst schnell auf dem Teller haben möchte, der sollte zum Gasgrill greifen. Bereits nach 10 bis 15 Minuten kann nach dem Start gegrillt werden. Die Temperatur bleibt exakt so, wie man sie eingestellt hat – und das so lange, wie es gewünscht ist. Auch beim Thema Aufräumen und Reinigen hat der Gasgrill seine Vorteile.

Wie teuer ist ein Gasgrill?

Dies hängt ganz von der Qualität und Ausstattung des Gasgrills ab. So gibt es bereits Modelle für unter 300 Euro, die sogar qualitativ hochwertig sein können, wie aber auch Gasgrills, die weit über der magischen Preisgrenze von 1.500 Euro liegen. Möglich ist es übrigens auch, gebrauchte Gasgrills zu erwerben. Allerdings sollte man gerade in diesem Fall darauf achten, dass der Vorbesitzer seinen Gasgrill gepflegt hat. Auch ein Testlauf ist empfehlenswert, um etwaige Schäden auszuschließen.

Wo kann ich eine Gasflasche kaufen?

Jeder Gasgrill-Besitzer muss sich zu Anfang eine Gasflasche kaufen. Wer bereits einen Gasgrill besitzt und bereits einige Grill-Abende verbracht hat, der sollte im Bedarfsfall seine Gasflasche füllen lassen. Gasflaschen-Preise können je nach Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen, zudem sollte immer das Gasflaschen-Pfand mit einberechnet werden. Wer eine Gasflasche kaufen möchte, kann dies im Internet oder in stationären Geschäften wie Baumärkten oder auch bei Camping-Ausstattern erledigen.

Propan oder Butan? – Was brauche ich für den Gasgrill?

Rein prinzipiell gibt es natürlich kein Flüssiggas, rein chemisch betrachtet sieht dies etwas anders aus. Propan und Butan zählen zu den Alkanen und gelten als Flüssiggase, die jedoch beim Austritt aus der Gasflasche expandieren und in den gasförmigen Zustand übergehen. Im Gegensatz zu Propan, das auch bei Minusgraden noch brennfähig ist, kann Butan bereits ab 0 Grad Celsius nicht mehr in den gasförmigen Zustand übergehen und eignet sich somit nicht für Männer, die ihren Gasgrill auch im Winter verwenden möchten. Dafür braucht Propan mehr Druck, um flüssig zu bleiben. Die Schutzgasflasche mit Propan ist daher schwerer und somit weniger handlich, meist aber auch günstiger als Butan.

Stahl- oder Alu-Gasflasche? Welche ist besser?

Thermodynamische Aspekte können hier vernachlässigt werden. In der Praxis bringen Alu-Gasflaschen lediglich einen Gewichtsvorteil, was nur interessant ist, wenn die Flaschen transportiert werden sollen.

 

 

Bildquelle: Pro3DArtt – 622993496 / Shutterstock.com


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *