Skip to main content

Die Gasgrill Versicherung – Ein sinnvolles Upgrade?

Mit der wachsenden Popularität der Gasgrill Geräte ist es nicht verwunderlich, dass auch die Versicherungen sich bereits seit geraumer Zeit angepasst haben. Dies schlägt sich darin nieder, dass es mittlerweile auch spezielle Versicherungen nur für den Gasgrill gibt. Schlussendlich zeigt der Trend, dass immer mehr Grill-Enthusiasten auf Modelle mit Gasflamme umsteigen, sodass der Abschluss einer solchen Gasgrill Versicherung zumindest eine Überlegung wert ist. In welchen Fällen und ob eine solch spezifische Versicherung überhaupt Sinn macht, möchten wir Dir in diesem kurzen Ratgeber erörtern.

Die Gasgrill Versicherung – Stets prüfen, was bereits abgedeckt ist

Zunächst gilt es, zwischen zwei verschiedenen Arten des Schadens zu unterscheiden: Schäden, die durch den Gasgrill verursacht wurden und Schäden, die am Gasgrill verursacht wurden. Abhängig von der Schadensart greifen verschiedene Versicherungen.

Bei Schäden, dessen Ursache beim Gasgrill liegt, ist es zunächst wichtig, ob Du Mieter oder Eigentümer bist.

Für Mieter dürfte vornehmlich interessant sein, welche Art der Versicherung nach einer Beschädigung des gemieteten Objekts die Kosten trägt. Kommt es beispielsweise zu einem Brand, der die gemietete Wohnung oder das gemietete Haus beschädigt, greift, wie bei jeder vorsatzlosen Schädigung, die private Haftpflichtversicherung. Dabei ist es unerheblich, ob lediglich eine geschwärzte Wand geschwärzt das gegebene Problem ist oder ein größerer Schaden besteht.

Bist Du hingegen Eigentümer des Bereichs, auf dem es zu Schäden kommt, greift bei einem Schaden am Haus Deine Gebäudeversicherung.

Schäden an anderen Personen werden bei Mietern und Eigentümern gleichermaßen durch die private Haftpflichtversicherung getragen. Für Schäden, die am Grill verursacht wurden, ist Dein Status als Mieter oder Eigentümer unerheblich. In Bezug auf Grills sind in dieser Kategorie vornehmlich zwei Fälle interessant: Diebstahl und die Beschädigung durch Naturgewalten wie Sturm oder Hagel. Beide werden in den meisten Fällen durch Deine Hausratversicherung abgedeckt.

Hast Du solche Versicherungen bereits abgeschlossen, solltest Du genau prüfen, ob sich eine explizite Versicherung für Gasgrills lohnt, bevor Du diese abschließt. Vor allem bei teureren Modellen oder veralteten Versicherungen ist die Nützlichkeit einer solchen Versicherung allerdings denkbar. Auch hierzu findest Du zusätzliche Informationen in diesem Ratgeber.

Die Gasgrill Versicherung – Bestehende Versicherungen auf Aktualität überprüfen

Doch Obacht: Nicht immer ist das Vorhandensein einer entsprechenden Versicherung auch ein Garant dafür, dass Dein Gasgrill für alle Eventualitäten abgesichert ist. Vor allem ältere Vertragsmodelle sehen eine Inklusion eines gasbetriebenen Grills nicht vor. Das liegt daran, dass diese Versicherungen in einer Zeit geschlossen wurden, in der der Gasgrill nicht allzu bekannt oder weit verbreitet war.

Es gilt also, alle Versicherungen, die mit Schäden am und durch den Gasgrill zu tun haben könnten, auf Aktualität hin zu untersuchen. Bei diesen Versicherungen handelt es sich hauptsächlich um die obig genannten: Die private Haftpflichtversicherung, die Gebäudeversicherung und die Hausratversicherung. Falls das Vertragswerk der Versicherung nicht eindeutig ist oder auf den Gasgrill nicht eingeht, solltest Du nicht zögern, Deinen Versicherungsvertreter zu befragen. Wichtig ist hierbei, sich nicht auf mündliche Zusagen zu verlassen. Bestehe entweder immer auf eine rechtskräftige Ergänzung des Vertrags oder eine schriftliche Bestätigung, die darüber Auskunft erteilt, dass auch Dein Gasgrill in der jeweiligen Versicherung abgedeckt ist.

Die Gasgrill Versicherung – Wie gestaltet sich der Ablauf nach einem Unfall?

Gas kann sehr gefährlich werdenAuch bei Versicherungen für Gasgrills erfolgt die Abwicklung etwaig getragener Kosten nach bekannten Mustern. Zunächst muss festgestellt werden, wer oder was durch den Unfall Schaden erfahren hat. Nachdem der jeweilige Versicherer darüber informiert wurde setzt sich der Versicherungsträger mit dem Geschädigten beziehungsweise dem Anspruchsteller in Verbindung. Hier erfolgt dann die Klärung des Vorfalls. Unter anderem erfolgt zunächst eine Prüfung, ob der Versicherte tatsächlich die Schuld an dem Unfall trägt. Wird so ein Anspruch festgestellt, der in Hinsicht auf das Ausmaß des Unfalls plausibel erscheint, wird der Schaden bezahlt. Wird kein Verschulden festgestellt, liegt es an der Haftpflichtversicherung, ungerechtfertigten Ansprüchen zu widersprechen.

In jedem Fall müssen sich der Versicherte und der Geschädigte in nicht weiter um die Abwicklung kümmern. Nachdem der Versicherer in Kenntnis gesetzt wurde, nimmt alles einen automatisierten Lauf. Doch auch hier ist es enorm wichtig, auf aktuelle Bedingungen im Vertragswerk zu achten. Diese sind allerdings bei speziell auf Gasgrill Unfälle zugeschnittenen Versicherungen meist sehr eindeutig ausformuliert.

Die Gasgrill Versicherung – Worauf muss ich achten, wenn ich eine ausdrückliche Versicherung für Gasgrills abschließen will?

Vor der Gas Gefahr versichernSollte dieser Ratgeber Dich in Deiner Entscheidung, Dir eine ausdrückliche Versicherung für Gasgrills anzuschaffen, bestärkt haben, gibt es einige wenige Dinge, die Du vorher wissen solltest. Zunächst sind solche spezifischen Verträge oft auf eine bestimmte Auswahl von Modellen beschränkt. Im Fall des Gasgrills können Sie davon ausgehen, dass Sie eine solche Versicherung lediglich für CE-zertifizierte Modelle aus Europa erhalten werden.

Zusätzlich sollte es stets oberste Priorität sein, dass bei der Benutzung des Gasgrills alle Sicherheitsvorkehrungen, die nötig sind, zutreffen. Wie Du sicher und verantwortungsvoll mit dem Gasgrill umgehst, kannst Du Dir in unserem Ratgeber lesen. Solltest Du also während der Laufzeit dieser Versicherung gedenken, den Grill zu wechseln, sollte dies zunächst mit der Versicherung abgesprochen sein. Auch lohnt es sich, darauf zu achten, dass die häufigsten Quellen von Beschädigung ausdrücklich im Vertrag erwähnt und somit abgedeckt sind. Sind keine Gasgrill Modelle ausgewiesen, ist es möglich, dass die Versicherung nach gestaffelten Sätzen zahlt. Fragen Sie auch hier nach und stelle sicher, dass sich Deine Kosten für Deinen Gasgrill mit den Sätzen der Versicherung decken – sonst erlebest Du im Schadensfall mitunter unangenehme Überraschungen.

Die Gasgrill Versicherung – Häufig gestellte Fragen

Gerade in Bezug auf etwaige Schäden kannst Du nicht vorsichtig genug sein. Der Umgang mit Gas und Feuer lässt schließlich viele Schreckensszenarien plausibel erscheinen. Es ist deshalb verständlich, dass Du es im Zweifelsfall genau wissen willst. Deshalb haben wir hier für Dich eine Zusammenfassung der am häufigsten gestellten Fragen zusammengetragen:

1. Womit ist zu rechnen, wenn es zu einem Unfall kommt und es sich bei dem Grill nicht um kein CE-zertifiziertes Modell handelt?

Bei der CE-zertifizierung handelt es sich um ein europaweites Gütesiegel, dass garantiert, dass das besiegelte Gerät bestimmten Belastungen standhält, da hier eine Überprüfung auf diverse Mängel vorangeht. Nur qualitativ hochwertige Geräte erhalten diese CE-Zertifizierung, die für einen Vertrieb innerhalb des europäischen Raums notwendig ist.
Darüber hinaus ist jedoch festzuhalten, dass der Betrieb eines nicht CE-zertifizierten Geräts innerhalb Deutschlands keineswegs verboten ist. Durch ein nicht zertifiziertes Gerät entstandene Schäden werden von allgemeinen Versicherungen folglich in vollem Umfang getragen. Lediglich beim Abschluss einer spezifischen Gasgrill Versicherung könnte das Betreiben eines solchen Gasgrills ausgeschlossen sein. Kläre dies vor einem Vertragsabschluss deshalb unbedingt ab.

2. Wie wird seitens der Versicherung überhaupt geprüft, ob der Unfall fahrlässig war, beziehungsweise ob die Gasflasche korrekt gelagert wurde?

Der Sachverhalt wird im Schadensfall durch Brandermittler oder Sachverständige überprüft. Liegt das Verschulden beim Versicherten, greift die Haftpflichtversicherung. Insofern Fahrlässigkeit mitversichert ist (siehe unten) werden Kosten außerdem von Hausrat- und Gebäudeversicherung getragen. Lediglich bei vorsätzlich verursachten Schäden ist der Versicherungsschutz ausgeschlossen.

3. Darf ich Gasflaschen überhaupt im eigenen Auto transportieren?

Der Transport von Gasflaschen ist selbstverständlich erlaubt. Damit es hier nicht zu Sicherheitsrisiken kommt, die später eventuelle Ansprüche auf Leistungen beeinträchtigen, solltest Du Dich unbedingt an die Sicherheitsbestimmungen beim Transport von Propangasflaschen halten. Insbesondere bei längeren Fahrten ist eine umfassende Sicherung, die ein Umherwerfen verhindert, absolut obligatorisch.

4. Wie steht es um den Versicherungsschutz, wenn mir grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt wird?

Grobe Fahrlässigkeit liegt vor, wenn ganz grundsätzliche Sicherheitsvorkehrungen seitens des Betreibers des Gasgrills nicht stattfinden. Dies kann die ungünstige Platzierung des Gasgrills direkt unter einem Wandbehang betreffen aber auch die unsachgemäße Lagerung von Gasflaschen. Werden solche sicherheitstechnischen Unterlassungen nachgewiesen, wird dem Betreiber zumindest eine Teilschuld eingeräumt. Vor allem bei Personenschäden und Schäden an Fremdeigentum kann dies erhebliche Kosten mit sich führen. Im schlimmsten Fall ist es der Versicherung möglich, einer Zahlung an den Vertragsnehmer vollständig zu entsagen.

Mittlerweile ist es jedoch möglich, sich gegen grobe Fahrlässigkeit zu versichern. Entweder in Form von zusätzlichen Klauseln oder mittels eines eigenständigen Vertrags erfolgt eine entsprechende Regelung, dass die entsprechende Versicherung auch im Fall grober Fahrlässigkeit die Kosten tragen muss. Jedoch bietet nicht jeder Versicherungsträger diese Sonderleistung an.

Die Gasgrill Versicherung – Ein Fazit

Eine Versicherung für Gasgrills abzuschließen ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits gebietet der gesunde Menschenverstand bereits, eine gewisse Anzahl obligatorischer Versicherungen abzuschließen, die Hab und Gut absichern. In vielen dieser Versicherungen ist der Gasgrill ebenfalls abgedeckt. Dabei ist lediglich auf den Wortlaut des Vertrags zu achten und auf die Aktualität des Schriftstücks. Aus dieser Sicht lohnt sich der Abschluss einer ausdrücklichen Gasgrill Versicherung nicht.

Andererseits bedeutet für nicht wenige Menschen der heimische Gasgrill auch ein Stück Lebensqualität. Gerade Grill-Enthusiasten, die gerne und häufig zum Grill greifen, sind Unfällen statistisch häufiger ausgesetzt. Auch zeichnet sich aktuell ab, dass der Trend unter den Freunden des Gasgrills eher zu teureren Modellen tendiert. Da allgemeine Versicherungen Schäden in bestimmten Kategorien bewerten, kann es schwierig werden, einen entsprechenden Ersatz für ein teures Gerät zu erhalten. Eine Auszahlung dahingehend erfolgt nur nach vorgefassten Sätzen, weshalb eine Deckung bei Zerstörung durch Hagel oft durch eine herkömmliche Hausratversicherung nicht besteht. Auch bei Diebstahl verhält es sich ähnlich. Insofern macht hier eine Gasgrill Versicherung durchaus Sinn.

Fürderhin bedeuten Gegenstände, Utensilien und Grillwerkzeuge, die im Rahmen eines solchen Diebstahls ebenfalls einer Entwendung zum Opfer fallen, oftmals ausufernde Papierkriege. Wer nach unverschuldeter Beschädigung oder Entwendung den teuren Gasgrill nur durch ein deutlich schlechteres Modell ersetzen kann, dem ist letztlich auch nicht geholfen. Aus dieser Perspektive kann sich eine Versicherung für Gasgrills also durchaus für Dich lohnen. Bist Du jemand, der viel grillt oder sich ein teures Gasgrill Modell zugelegt hat, solltest Du unbedingt Informationen über dieses Thema bei einer Versicherung Deines Vertrauens beziehen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *